SCHÜTZENHOF

300.000 Euro wurden laut Geschäftsführerin Rodehut in die neue Gestaltung investiert. Dazu gehöre auch eine umfangreiche Licht- und Präsentationstechnik. Der Ferrari-Saal zeigt sich zum Beispiel in neuen, dezent wirkenden Grautönen und ebenso wie der Fahnen-Saal mit frischem Parkett.

Maria Rodehuth ist besonders stolz auf die Beleuchtung in dem Bankett- und Hochzeitssaal: Große Lichtreife hängen sich überschneidend filigran an der Decke. Sie sind dimmbar, und selbst die Lichtfarbe lässt sich dem jeweiligen Ereignis oder der Tageszeit anpassen.

Architektin Eva Matern: „Es war gar nicht so leicht, eine Firma zu finden, die solche LED-Leuchten liefern kann.“ Besonders dankbar ist die Architektin aber auch über die Qualität der Arbeit der heimischen Handwerksbetriebe, die sogar noch pünktlicher als geplant fertig geworden seien.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung | Impressum