ABDINGHOF

Der Wettbewerb zur Neugestaltung des Bereichs um die Stadtverwaltung am Abdinghof ist offenbar auf weniger Resonanz als erhofft gestoßen. Bei der Stadt Paderborn gehen nur zehn Entwürfe (einer von Matern Architekten) für die Neugestaltung des zentralen Areals ein.

Der Abdinghof oberhalb des Paderquellgebiets ist ein wichtiger Bereich im Herzen Paderborns. Dies soll sich auch in der künftigen Neugestaltung des 18.000 Quadratmeter großen Areals zwischen Abdinghof, Marienplatz, Franz-Stock-Platz und Rathaus widerspiegeln.

Aufgrund der Bedeutung des Areals wurde ein europaweiter Wettbewerb mit einem 70-seitigen Auslobungstext ausgeschrieben. Demnach soll ein „moderner, dienstleistungsorientierter und bürgerfreundlicher Verwaltungsstandort“ entstehen und der städtebaulichen Gesamtbetrachtung wird eine besondere Bedeutung beigemessen.

Die Wettbewerbs-Rahmenbedingungen seien  jedoch ungünstig gewesen. So sei die Zeit knapp bemessen gewesen und zur ersten Phase habe es nicht einmal ein Kolloquium gegeben.

 

NW 10.01.2018

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung | Impressum